Posts mit dem Label Leben mit Kindern werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Leben mit Kindern werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Donnerstag, 8. September 2016

Schulanfang - Organisation für Kids

Vor drei Tagen hat bei uns die Schule begonnen, beide Kids sind mehr oder minder begeistert wieder in den Alltag geschlüpft. Ferien sind schon wunderbar, manchmal für Mamas allerdings etwas lang, aber da brauche ich ja niemandem etwas zu erzählen.




Meine Kinder sind keine Volksschulkinder mehr, somit fallen etliche notwendige Arbeits- und Organisationsschritte weg. Ich überwache Hausaufgaben und Schularbeitsvorbereitungen nur mehr nach Bedarf und nicht regelmäßig. Ich packe keine Schultaschen mehr, jeder ist für seine Sachen selbst verantwortlich. Ich führe zwar noch Kalender über Aktivitäten und Prüfungen, aber in zunehmendem Maß muss vor allem mein Großer - der bereits ins 5. Gymnasium geht, Oberstufe, Kinder wo bleibt die Zeit - seine Termine, Arbeiten, Aufgaben und Pflichten selbst organisieren.

Es ist von meiner Seite aus jetzt also weniger die tatsächliche Aktion notwendig, sondern viel mehr die Anleitung zur Selbstorganisation. Eine neue Herausforderung.

Um das Schuljahr optimal vorzubereiten, haben wir uns in der letzten Woche die Zeit genommen, um beide Kinderzimmer total, völlig und komplett zu sortieren, zu entrümpeln und zu reinigen und ein wenig umzustellen. Dazu berichte ich aber in einem späteren Post. Quasi ein totaler Neuanfang.

Weiters überlegten wir gemeinsam, welche Tools hilfreich für die Schule wären. Ein übersichtlicher Prüfungs- und Terminplan für das ganz Jahr war ein Wunsch beider Buben. Außerdem wollten beide die Wand über bzw. neben dem Schreibtisch neu organisieren und gestalten. Ja, die Möbel wurden natürlich auch wieder ein wenig umgestellt, das haben die beiden genauso im Blut oder in den Genen. Kein Wunder bei der Mama.

Somit war ich gefordert, als erstes gestaltete ich zwei übersichtliche Prüfungspläne, die farblich zum Zimmer passen, gut aussehen und auch optisch nicht ganz so schulmäßig sind. Mit den Fotos unserer drei Haustiere punkte ich noch immer, auch beim coolen Oberstufenschüler.




Den Prüfungsplan gestaltete ich im Format A3 in einem Publishing - Programm, aber mit etwas Übung gelingt so etwas auch in einer übersichtlichen Textverarbeitung oder Tabellenkalkulation. Nicht jeder hat einen Publisher zu Hause. Allerdings druckte ich nicht selbst, sondern ließ das pdf bei einem Fotoanbieter auf Fotopapier ausarbeiten. Es sieht wirklich gut aus, mit einem Fineliner kann man Termine eintragen und  mittels Tip-Ex Änderungen machen.




Feiertage und Wochenenden bekamen eine Farbe, Ferientage und schulfreie Tage eine andere. Natürlich wurden die beiden Kalender an die Zimmergestaltung angepasst.




Kosten: rund 10 Euro pro Druck (als 45x30 Posterdruck). Nicht ganz billig, aber eigentlich ist es ja ein Wandschmuck fürs ganze Jahr, ich wollte keine billigen dünnen selbstgedruckten Papierfetzen an der Wand haben.

Aufgeklebt wurde das Poster mit wiederablösbaren Strips, die es auch von etlichen Herstellern gibt, ich verwendete tesa Powerstrips.




Der Rest der Wand ist in Fertigstellung. Pinnwand, Stifteablage und Uhr sind schon da, auch die Halterung für das kleine Regal für Tablett und Handy ist schon zu erkennen. Das Regal ist noch in der Fertiglackierungsphase. Zwischen Regal und Uhr kommt noch ein großer Stundenplan, da sich dieser aber noch täglich ändert, wird das erst nächste Woche soweit sein.

Mit dieser Wand hat mein Sohn alle Infos und Hilfsmittel optisch ansprechend aber trotzdem praktisch vor Augen. Stundenplan, Uhr, Pinnwand für Infos oder Erinnerungen, Stifte, Ablage, Prüfungsplan - alles gut organisiert und der Schreibtisch bleibt frei für Bücher, Hefte oder Laptop.




Die Wand im zweiten Kinderzimmer ist noch nicht ganz so weit, da hier größere Umstellungsaktionen stattfanden, muss sie erst noch gestrichen werden. Danach wird sie ähnlich gestaltet, allerdings mit Magnetboard und zwei größeren Ablagen. Fortsetzung folgt.

Ich hoffe, dass meine Kinder mit diesen Hilfsmitteln einerseits ihre Schulsachen und Aufgaben leichter und besser erledigen können. Andererseits versuche ich sie auch dahingehend zu erziehen, dass gute Organisation das Leben erleichtert und weder langweilig noch beengend sein muss, im Gegenteil.

Weiter Posts, um das Schulleben und die Organisation mit Kindern zu erleichtern gibt es hier und hier und hier und hier und hier.


Alle Produkte und Kosten im Überblick:

Uhr - Ikea Rusch Wanduhr - 1,99 Euro. Da der Rahmen aber semitransparent ist und somit die grüne Wand unschön durchscheinen würde, habe ich ihn innen (hinten) weiß lackiert. Einfach aber funktionell.

Pinnwand - Ikea Väggis Pinnwand - 4,99 Euro. Weiß lackiert, im Original ist sie korkfarben mit weißem Rand, was einfach scheußlich aussieht und hier auch überhaupt nicht hineinpasst. Ganz in weiß ist sie allerdings zauberhaft und die transparenten Pins gefallen mir auch.

Prüfungsplan selbst gestaltet, als pdf mit höchster Auflösung gespeichert und bei PosterXXL als Posterdruck Format 45 x 30 gedruckt. Die Qualität ist ok, die Farben sind leider vor allem beim grünen Poster deutlich anders als am Bildschirm. Kosten 9,99 Euro + fast 10 Euro Versand, aber ich habe mehrere Dinge bestellt, somit teilen sich die Versandkosten auf. Ein einzelnes Poster zu bestellen ist auf jeden Fall zu teuer, hier sollte man unbedingt auf Aktionen warten und mehrere Dinge gleichzeitig bestellen.
Lästig ist allerdings bei diesem Anbieter, dass gleichzeitig bestellte Dinge nicht gleichzeitig geliefert werden und, da die Lieferung mit DPD kommt, auch der Lieferzeitpunkt Glücksache ist. Man muss also entweder mehrmals zu Hause sein oder das Paket irgendwo im Niemandsland abholen. Ich bin kein Fan von Online - Bestellungen, genau aus diesem Grund, Liefertermin und Zustellung sind reines Roulettespiel und wenn man nicht zu Hause sein kann und der Nachbar auch nicht da ist, landen die Dinge buchstäblich irgendwo im Nirgendwo. Hier würde ich mir wirklich ein besseres Kundenservice wünschen. Beim Lieferschein war ein Gutschein für die nächste Bestellung mit aufgedruckt, sehr nett, bloß das Ablaufdatum liegt VOR meinem Bestelldatum, somit ist der Gutschein schon lange ungültig, ich fühle mich ein wenig auf den Arm genommen. Alles in allem nicht ganz zufriedenstellend, das nächste Mal probiere ich einen anderen Anbieter aus, es gibt ja genügend mit teilweise sehr interessanten Konditionen für Neukunden.

Stifteboxen - Ikea Bygel Behälter in weiß, ca. 6 Euro. Nicht mehr erhältlich, leider, ich hatte sie noch von einem anderen Projekt, ebenso die passende Stange um rund 3 Euro.

Regal - noch in Gestaltung - Ikea Bekväm Gewürzregal - 2,99 Euro. Natur, wird weiß lackiert.


Einen guten Start in Herbst und Schulanfang! Wer hat noch Ideen, Projekte oder Tipps? Bitte gleich hier verlinken.

Mit liebem Gruß

Marie

Natürlich nehme ich mit meinen Projekten auch immer an den vielen wunderbaren Linkpartys teil, die ich im Bloggerland so finde. Vielen Dank an die Veranstalter für die Mühe!

Linkparty #11 Von Tag zu Tag ist noch offen. Mach mit und zeig uns deine Projekte. Ich freue mich!

Dienstag, 19. Januar 2016

Kinderkunst

Meine Kinder malen und basteln viel, auch aus Schule und Kindergarten kamen und  kommen immer wieder Werke mit nach Hause. Je nach Phantasie der Lehrer und dem Willen des Kindes sind diese Kunstwerke wunderschön, hübsch oder einfach nur fürchterlich. (Obwohl ich das natürlich niemals so sagen würde!)

Um meinen Kindern eine Möglichkeit zu bieten, ihre Werke zu präsentieren, gibt es bei uns seit vielen Jahren wechselnde Ausstellungen. Hier ist ein Beispiel zu sehen.

Ein paar der Werke allerdings sind so schön, dass sie permanent bleiben dürfen. Weil ich in der letzten Woche damit begann, die neue Galleriewand rund um den (endlich an die Wand gehängten) Flachbildfernseher zu gestalten, gelangten auch zwei uralte Kunstwerke zu neuen Ehren.




Das erste Kunstwerk ist das definitiv allererste Bild, das eines meiner Kinder jemals gemalt hat. Es stammt aus einer Babyspielgruppe, die mein damals knapp Einjähriger mit mir und mit großem Eifer besuchte. Einen Nachmittag lang durften sie mit Fingerfarben auf großen Packpapierbögen klecksen. Ein Erlebnis.




Gerührt und engagiert wie junge Eltern sind, rahmten wir das große Bild sofort und es hing fast zwölf Jahre in unserem alten Vorzimmer. Dort war es vor Sonnenlicht sicher, daher erhielten sich die Farben sehr gut.




Nach dem Umzug wollte ich es nicht wieder aufhängen und so ruhte es jetzt mehr als ein Jahr am Dachboden. Bei der Gestaltung meiner Wand erinnerte ich mich daran und beschloss, es mit Erlaubnis meines Sohnes natürlich, ein wenig zu verkleinern. Nun schmückt ein Teil davon die Wohnzimmerwand, wenn man genau hinsieht, ist auch die winzigkleine Patschhand gut zu erkennen.




Das zweite Kunstwerk stammt von meinem kleineren Sohn, der sehr genau und geduldig ist und - im Gegensatz zu mir - sogar mit Nadel und Faden etwas anfangen kann. Ein zauberhaftes kleines Herz, wunderschön gearbeitet, hergestellt im Werkunterricht mit etwa 8 Jahren. Es bekommt den Platz neben der allerersten "Kleckserei".




Da das Herz sehr zart ist und der Hintergrund auch wenig Kontrast bietet, musste ich das Passepartout ein wenig anpassen. Gute Passepartouts kannt man sehr einfach mit guter Acrylfarbe einfärben, das Ergebnis ist absolut streifenfrei und gleichmäßig. Ich verwende immer die Acrylfarben von Winsor und Newton, Profiqualität, man braucht sehr wenig davon und das Ergebnis stimmt.




Die Acrylfarben auf einem einfachen Porzellanteller im gewünschten Farbton anmischen und relativ schnell verarbeiten, Acryl trocknet sehr schnell. Mit einem breiten Borstenpinsel gleichmäßig auf dem Passepartout verteilen, trocknen lassen, fertig.




Generell bin ich kein Fan davon, das ganze Haus wahllos mit Kinderkunst zu schmücken und jedes Fitzelchen, das meine Kinder jemals produziert haben, gnadenlos aufzuheben. Aber eine Auswahl an wirklich schönen Werken präsentiere ich gerne.




Nebeneffekt: die Kinder sind unheimlich stolz darauf, etwas wirklich Schönes geschaffen zu haben. Etwas, das zwischen "Erwachsenenkunst" und "echten" Bildern bestehen kann und dort auch noch gut aussieht. Sie selbst sind ja ihre stärksten Kritiker und wissen meist sehr genau, ob sie bei einem Kunstwerk ihr Bestes gegeben haben.

Die Rahmen sind von Ikea, Modell Knoppäng. Der Preis ist moderat und die Bilderrahmen sind auch in den Ecken leidlich schön gearbeitet. Das "Glas" ist zwar nur Kunststoff, hat aber den großen Vorteil, dass es kaum spiegelt, was es für Aquarelle und zarte Bilder besonders geeignet macht. Das Passepartout ist schön geschnitten und relativ dick, somit lassen sich kleine dünne Kunstwerke sehr schön präsentieren. Mit professionellen Rahmen aus einem Rahmengeschäft lassen sie sich aber natürlich nicht vergleichen, weder von der Verarbeitung noch vom Preis.

Die Galleriewand wächst langsam rund um den Fernseher, weitere Ideen dazu folgen.

Mit liebem Gruß

Marie

Natürlich mache ich auch wieder bei Linkpartys mit. Komm mit und schau, was es alles Neues gibt.






Montag, 16. November 2015

Drei Monate Louise, Lilith und Leander

Fast auf den Tag genau drei Monate ist es her, dass wir Familienzuwachs bekamen. Somit ziehen wir derzeit offiziell fünf Welpen auf: zwei  Menschenwelpen, zwei Katzenwelpen und einen Hundewelpen. Ja, danke der Nachfrage, wir haben auch noch andere Hobbies...


Louise

Unsere drei vierbeinigen Welpen haben sich großartig eingewöhnt und lieben einander heiß. Wie Hund und Katz hat in unserem Haus eine neue Bedeutung, Hundedame Louise verteidigt ihr Rudel gegen alle - und die Katzen gehören eindeutig ins Rudel. Punkt!


Lilith und Leander


Alle drei wachsen wie die Schwammerln, sind gesund und munter und stellen unser Haus auf den Kopf. So mag ich das Leben: bunt, turbulent, jeden Tag neu, aufregend und niemals langweilig.

Nur einen neuen Futterruf musste ich mir überlegen. Ich rufe nicht mehr "Essen", wenn die Kinder zu Tisch kommen sollen. Unser neuer Code heißt "Nahrungsaufnahme für Zweibeiner", da der Ruf "Essen" leider von den vierbeinigen Mitbewohnern immer als Aufforderung verstanden wird, mit Gebell und Karacho in die Küche zu stürmen.

Mit tierischen Grüßen
Marie

Natürlich nehme ich auch wieder an Linkpartys teil! Komm mit, hier gibt es tolle Projekte, neue Blogs und viele Ideen.

Donnerstag, 12. November 2015

Basteln mit Kindern: Fensterdeko

Wie jedes Jahr werde ich mit meinen Kindern im Advent auch dieses Jahr wieder einen Bastel- und einen Keksbacknachmittag veranstalten. Diese Tradition ist mittlerweile ziemlich genau 10 Jahre alt, den ersten Bastelnachmittag veranstalteten wir, als mein "Großer" drei und mein "Kleiner" etwa ein Jahr alt waren. Damals durfte allerdings nur der "Große" einen Freund einladen.

Jedes Kind darf ein bis zwei Freunde einladen, diese Termin sind heiß begehrt, mit vier bis sechs Kindern kann man sehr gut arbeiten und sich auf alle gleichermaßen konzentrieren.

Die vielen Dinge, die im Laufe der Jahre entstanden sind, könnt ihr hier nachlesen. Es gibt Ideen für alle Altersstufen.

Heuer plane ich eine recht aufwändige Sache, die Buben sind schon groß und sehr geschickt, also können wir uns an komplizierte Dinge wagen. Auf einem Weihnachtsmarkt sah ich letztes Jahr ganz wunderbare kleine Fenstergirlanden, nein Girlanden ist der falsche Ausdruck, es waren eher feingliedrige Ketten, die wie ein kleiner Perlvorhang wirken.

OK, Beschreibungen sind hier zu wenig, also mache ich eine Skizze.




So sollen die Dinge aussehen. Feine Schüre in ca. 15 cm Abstand, auf die kleine weihnachtliche Motive aufgefädelt werden.




Um die Schnüre bestücken zu können, machte ich mich auf die Suche nach einzelnen Elementen - und wurde wieder einmal enttäuscht. Es gibt kaum etwas, das in Frage kommt. Die Dinge, die halbwegs nett aussehen und die richtige Größe haben, sind oft exorbitant teuer. 5,99 für 10 kleine goldene Kugeln zum Auffädeln??? Geht es noch??? Ich brauche mindestens 200 Stück!

Ein Ausflug in mein Lieblingsgeschäft, der Firma Boesner, brachte eine Idee. Professionelles Fimo. Nicht der bunte, klebrige und wenig haltbare Kinderkram, sondern die Modelliermasse für Profis. Auch nicht ganz billig, rund 13 Euro für 350 g, aber einfach toll zu verarbeiten. Weich, geschmeidig, glatt, gut zu formen und völlig formstabil zu brennen.




Anmerkung: der Post ist NICHT gesponsert, aber die Fimo Modelliermasse lässt mein Bastlerherz einfach höher schlagen. Soooo toll zu verarbeiten.

Gemeinsam mit meinen Kindern knetete und modellierte ich einen ganzen Abend lang viele verschiedene Formen. Wir probierten einfach aus, was möglich ist. Hier seht ihr einige Ergebnisse. Als Werkzeuge verwendeten wir scharfe kleine Messer, Skalpelle, Schaschlikspieße und Zahnstocher.








Was mit Fimo nicht geht: Formen mit Keksausstechern ausstechen. Das wollten wir zuerst machen, aber die Masse löst sich nicht von den Formen. Nur bei einer einzigen Form war es möglich. Macht aber nichts, mit den Fingern modellieren ist sowieso viel netter, jeder Stern sieht anders aus.










Nach dem Brennen wurden die Formen mit professioneller Acrylfarbe angemalt. Auch hier zahlt es sich aus, das Profiprodukt zu nehmen, ich wählte Winsor & Newton Galleria Acryl Farbe in rot, gold, silber, grün und weiß.





Die Fimo - Formen lassen sich mit einem Modellbaubohrer ganz einfach durchbohren. Hier kommt wieder mein Mann ins Spiel - und sein unerschöfplicher Vorrat an  Modellbauwerkzeug.

Fortsetzung folgt, die Formen müssen fertig bemalt und dann von fleißigen Kinderhänden auf die Schnüre gefädelt und geklebt werden.

Mit liebem Gruß

Marie
Natürlich bin ich wieder bei Linkpartys dabei.

Mittwoch, 1. Juli 2015

Sommerzeit ist Wanderzeit - der Loser im Ausseerland

Der Loser im Ausseerland ist ein ganz besonderer Berg - daher wird das jetzt ein Post mit vielen, vielen Fotos. Die Landschaft ist einfach traumhaft und die ganze Wanderung ein reines Vergnügen für die ganze Familie.




Naja, nicht ganz, im Gegensatz zu weniger bekannten Gipfeln ist am Loser nämlich immer relativ viel los. Leider auch viele Touristen, die meinen, den Weg mit Badelatschen begehen zu können. Vor allem der erste Aufstieg zwischen Augstsee und Loserfenster ist mühsam, viele Leute, ein ziemlich steiler Weg und überall völlig entkräftete konditionsschwache Personen, die sich mit hochrotem Kopf weiterquälen. Dabei ist dieser erste Anstieg gar nicht ungefährlich, passagenweise muss man fast mit Händen und Füßen über hohe Steinstufen klettern.








Fazit trotzdem: ein toller Ausflug, auch für Kinder - allerdings müssen diese trittsicher sein, eine gute Kondition haben und vor allem: GUTE WANDERSCHUHE!








Der Weg führt vom Loserparkplatz bei der Loserhütte über den Augstsee zunächst zum Loserfenster und zum ersten (kleinen) Gipfel. Dann geht es weiter, durch Latschen und über Almen zum Loser. Der Rückweg führt über einen Saumpfad wieder zum Loserparkplatz zurück. Der Weg ist schön zu gehen, allerdings müssen stellenweise Geröllfelder überquert werden, bei denen man bis zu 200 m abstürzen kann. Also: gute Schuhe, trittsichere Kinder und Eltern, und ein ruhiger Gang. Fehltritte können fatal enden.












Wir sind diese Wanderung erstmal gegangen, als die Kinder 7 und 9 Jahre alt waren. Es war kein Problem, bei den steileren Passagen waren sie sogar sehr diszipliniert. Freunde haben die Tour auch schon mit kleineren Kindern gemacht, allerdings sind diese Kinder wirklich kleine Bergziegen und im Gebirge aufgewachsen.


















Die Tour dauert rund 3 Stunden, es gibt dazwischen keine Einkehrmöglichkeiten und kein Wasser, ausreichend Getränke und Proviant sind also Pflicht.






Das Wetter kann im Ausseerland sehr schnell umschlagen, es ist also wichtig, die Berge zu beobachten und nur bei gutem Wetter aufzusteigen.

Aussicht, Landschaft und Vegetation entschädigen aber hundertmal für kleine Unannehmlichkeiten.

Weitere tolle Touren für den Sommer in Österreich sind der Sonnwendstein, Wandern am Semmering, der Zirbitzkogel und für einen Kurzausflug der Husarentempel in Mödling.

Noch drei Schultage, dann ist es für dieses Schuljahr geschafft. Ich packe schon wieder, meine Packliste hilft mir dabei. Die Kinder dürfen zu den Großeltern fahren, hurra, das bedeutet für mich ein wenig "Kinderferien". Manchmal brauche ich das einfach...

Linkparty #6 Von Tag zu Tag ist noch offen, komm vorbei, ich freue mich auf viele Projekte und tolle Ideen.

Mit sonnigen Grüßen
Marie

Natürlich nehme ich auch wieder an Linkpartys teil! Komm mit, hier gibt es tolle Projekte, neue Blogs und viele Ideen.