Posts mit dem Label Kinder werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Kinder werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Nippes und Sammlungen - Meeresfunde im Badezimmer


 

Meine Familie sammelt gerne, vermutlich macht das so ziemlich jeder Mensch auf die eine oder andere Weise. Meine Männer sammeln Eisenbahnen (im Modell natürlich) und alles, was mit dem Meer zu tun hat. Ich sammle auch, vor allem "Tote Menschen", wie mein Mann immer zynisch bemerkt. Tote Menschen??? Ja, man nennt es auch Ahnenforschung, allerdings ruht dieses Hobby derzeit familien-, berufs- und tier- und gartenbedingt ein wenig.

Zurück zu den Sammlungen meiner Lieben. Hier geht es vermutlich allen ähnlich, wohin mit dem Zeug? Einerseits will man es in irgendeiner Form präsentieren, andererseits sind diese Dinge prädestiniert dafür zu unattraktiven Staubfängern in irgendeiner Ecke zu verkommen.

Meine Lösung für alle diese Dinge: bündeln, zusammenfassen, möglichst staubwedelfreundlich präsentieren - und nach einiger Zeit entsorgen.




Die Meeresfunde meiner Kids stehen derzeit im Bad, staubgeschützt präsentiert in zwei alten Bonbongläsern, die meine Großtante bei ihrer Pensionierung aus dem Feinkostgeschäft mitgenommen hat. Die Gläser sind besonders hübsch, mit geschliffenen Deckeln, leicht zu reinigen (nicht in den Geschirrspüler, Achtung, altes Glas wird SOFORT matt, es hält die scharfen Reiniger nicht aus) und dicht zu schließen. Bei dem zarten Meeresduft, den die Muscheln immer noch aussenden, ist das recht wichtig, egal, wie gut man sie wäscht, sie müffeln einfach immer ein wenig.


 
 


Im zweiten Glas befinden sich die Außenskelette von Seeigeln, die am Strand zu Hauf zu finden waren. Wenn der Igel abgestorben ist und sich Vögel und anderes Getier an ihm gelabt haben, trocknet der Außenpanzer auf und die Stacheln fallen ab. Dann bleiben diese interessanten Formen übrig.




Manch einer mag sich wundern, warum in unserem Bad die Reste eines gewaltigen Miesmuschelsalats als Deko stehen, uns gefällt es. Es erinnert an wunderbare Urlaube, sonnendurchwärmte Tage am Strand, Gischt, Wellen, Wind und Wasser.




Im Laufe der Zeit habe ich die verschiedensten Möglichkeiten ausprobiert, um Kinderkunst und Kindersammlungen (nicht nur Kindersammlungen, die Meerestiere sammelt auch mein Mann) attraktiv zu präsentieren und in unser Haus zu integrieren.

Die Medaillen beispielsweise fanden Platz in einem Medaillenbild.



 
Schöne Kinderkunstwerke finden auch schon einmal den Platz in der Galleriewand.


Kinderkunst


Irgendwo gibt es immer eine temporäre Ausstellung von aktuellen Kunstwerken. Wichtig ist: TEMPORÄR. Nach einiger Zeit werden die Dinge entsorgt.


http://vontagzutag-mariesblog.blogspot.co.at/2014/06/ferienanfang-und-schulsachen.html


Unser Haus lebt und verändert sich. Genauso wichtig ist, dass es uns entspricht und unser Leben unterstützt und widerspiegelt. Wohnungen wie aus dem Magazin sind im wirklichen Leben meist nicht brauchbar. Trotzdem ist es mir schön, auch ungewöhliche Dinge ästhetisch und mit Stil zu präsentieren. Mein Geheimnis dazu lautet: Zusammenfassen, in einer Schale, einem Glas, einem Bild, einem Becher, auf einem Regal und die Dinge so auszustellen, dass Staubwischen kein Riesenproblem darstellt. Schließlich ist mir ein sauberes Haus mindestens ebenso wichtig.

Der Phantasie sind kaum Grenzen gesetzt, fast alles kann zu einem Hingucker werden - und nicht alles muss unbedingt praktische Zwecke erfüllen.

Einen schönen Frühlingstag wünscht


Marie

Natürlich nehme ich mit meinen Projekten immer an den vielen wunderbaren Linkpartys teil, die ich im Bloggerland so finde. Vielen Dank an die Veranstalter für die Mühe!

Basteln mit Kindern: Fensterdeko

Wie jedes Jahr werde ich mit meinen Kindern im Advent auch dieses Jahr wieder einen Bastel- und einen Keksbacknachmittag veranstalten. Diese Tradition ist mittlerweile ziemlich genau 10 Jahre alt, den ersten Bastelnachmittag veranstalteten wir, als mein "Großer" drei und mein "Kleiner" etwa ein Jahr alt waren. Damals durfte allerdings nur der "Große" einen Freund einladen.

Jedes Kind darf ein bis zwei Freunde einladen, diese Termin sind heiß begehrt, mit vier bis sechs Kindern kann man sehr gut arbeiten und sich auf alle gleichermaßen konzentrieren.

Die vielen Dinge, die im Laufe der Jahre entstanden sind, könnt ihr hier nachlesen. Es gibt Ideen für alle Altersstufen.

Heuer plane ich eine recht aufwändige Sache, die Buben sind schon groß und sehr geschickt, also können wir uns an komplizierte Dinge wagen. Auf einem Weihnachtsmarkt sah ich letztes Jahr ganz wunderbare kleine Fenstergirlanden, nein Girlanden ist der falsche Ausdruck, es waren eher feingliedrige Ketten, die wie ein kleiner Perlvorhang wirken.

OK, Beschreibungen sind hier zu wenig, also mache ich eine Skizze.




So sollen die Dinge aussehen. Feine Schüre in ca. 15 cm Abstand, auf die kleine weihnachtliche Motive aufgefädelt werden.




Um die Schnüre bestücken zu können, machte ich mich auf die Suche nach einzelnen Elementen - und wurde wieder einmal enttäuscht. Es gibt kaum etwas, das in Frage kommt. Die Dinge, die halbwegs nett aussehen und die richtige Größe haben, sind oft exorbitant teuer. 5,99 für 10 kleine goldene Kugeln zum Auffädeln??? Geht es noch??? Ich brauche mindestens 200 Stück!

Ein Ausflug in mein Lieblingsgeschäft, der Firma Boesner, brachte eine Idee. Professionelles Fimo. Nicht der bunte, klebrige und wenig haltbare Kinderkram, sondern die Modelliermasse für Profis. Auch nicht ganz billig, rund 13 Euro für 350 g, aber einfach toll zu verarbeiten. Weich, geschmeidig, glatt, gut zu formen und völlig formstabil zu brennen.




Anmerkung: der Post ist NICHT gesponsert, aber die Fimo Modelliermasse lässt mein Bastlerherz einfach höher schlagen. Soooo toll zu verarbeiten.

Gemeinsam mit meinen Kindern knetete und modellierte ich einen ganzen Abend lang viele verschiedene Formen. Wir probierten einfach aus, was möglich ist. Hier seht ihr einige Ergebnisse. Als Werkzeuge verwendeten wir scharfe kleine Messer, Skalpelle, Schaschlikspieße und Zahnstocher.








Was mit Fimo nicht geht: Formen mit Keksausstechern ausstechen. Das wollten wir zuerst machen, aber die Masse löst sich nicht von den Formen. Nur bei einer einzigen Form war es möglich. Macht aber nichts, mit den Fingern modellieren ist sowieso viel netter, jeder Stern sieht anders aus.










Nach dem Brennen wurden die Formen mit professioneller Acrylfarbe angemalt. Auch hier zahlt es sich aus, das Profiprodukt zu nehmen, ich wählte Winsor & Newton Galleria Acryl Farbe in rot, gold, silber, grün und weiß.





Die Fimo - Formen lassen sich mit einem Modellbaubohrer ganz einfach durchbohren. Hier kommt wieder mein Mann ins Spiel - und sein unerschöfplicher Vorrat an  Modellbauwerkzeug.

Fortsetzung folgt, die Formen müssen fertig bemalt und dann von fleißigen Kinderhänden auf die Schnüre gefädelt und geklebt werden.

Mit liebem Gruß

Marie
Natürlich bin ich wieder bei Linkpartys dabei.

Coole Betten für zwei große Buben

Eines unserer Ferienprojekte waren die neuen Betten für meine beiden Buben. Nachdem sie aus ihren Kinderbetten herausgewachsen waren, wollten sie für ihre neuen Zimmer etwas wirklich Cooles. Viele Überlegungen, Ausflüge ins Internet und zu diversen Möbelhäusern später war uns klar, dass ihre Wünsche nur durch ein Selbstbaubett zufriedenzustellen waren.

Anfang des Sommers bauten wir also die Betten, ich war euch aber noch die Fertigstellung schuldig. Also, tataaaa, hier ist das fertige und teilweise schon eingeräumte Bett.




Die wichtigsten Eckpunkte:

Das Bett musste 90 x 200 cm Liegefläche haben. Ein schmäleres Bett kam nicht in Frage. Also schieden leider die meisten coolen und durchaus schönen Tagesbetten aus.




Kosten. Hunderte Euros für ein tolles Jugendbett waren schlicht und einfach nicht im Budget. Also musste eine kostengünstige Lösung gefunden werden.




Stauraum. Die Zimmer sind nicht allzu groß, also müssen vor allem größere Spielsachen noch unter dem Bett verstaut werden können.




Ein robustes Bett. Schließlich sitzen öfters bis zu fünf Buben auf den Betten und chillen. Außerdem soll es das Bett auch die nächsten Jahre aushalten, wenn die Buben zu Männern heranwachsen (vor allem gewichtsmäßig).

Eine genaue Anleitung gibt es hier.




Was jetzt noch fehlt:
* Coole passende Boxen für Kleinkram, die auch gut aussehen und exakt in die Fächer passen.
* Die vielen Bohrlöcher verschließen.
* Eine Umrahmung rund um das Bett, um die Wand zu schonen.
* Die Lichtschalter versetzen. Es ist zwar richtig praktisch, wenn man das Licht vom Bett aus steuern kann, aber die Schalter sitzen zu tief - bzw. das Bett ist höher als ein Standardbett.




Die Buben lieben ihre neuen Betten, wenngleich sie nicht immer so schön aufgeräumt sind, wie auf den Fotos, seufz!

Mit liebem Gruß
Marie

Natürlich nehme ich auch wieder an Linkpartys teil! Komm mit, hier gibt es tolle Projekte, neue Blogs und viele Ideen.

Ferienprojekt - wir bauen zwei Betten!


 

Der Kauf von Kinderbetten war bisher immer eine ziemlich schwierige Sache. Die Betten sind großteils teuer und meist - von kindlicher oder elterlicher Sicht aus - wenig brauchbar. Außerdem sollte man, wenn es nach dem Wunsch der Möbelbranche geht, dem lieben Nachwuchs möglichst alle 2 Jahre ein neues Kinderzimmer gönnen, dementsprechend eng ist der Zeitraum, in dem die vorgefertigten Betten allen Ansprüchen genügen. Das ist Strategie.

Die Suche nach einem tollen Jugendbett gestaltete sich schwierig. Entweder war es zu teuer, oder es gefiel mir nicht, oder meine Kinder lehnten es ab, oder es erfüllte nicht die vielen Wünsche, die wir zusammengetragen hatten.

Also begann der Brainstorming - Prozess, und dann fing Mama an zu zeichnen. Angeregt von vielen Blog-Projekten und tollen Bloggerinnen, die ihre Möbel schon lange nicht mehr "von der Stange" kaufen.

An diesen Kinderbetten haben wir sehr, sehr lange herumgetüftelt. Folgende Wünsche waren zu berücksichtigen:
  • Die Zimmer sind klein - riesige Tagesbetten würden den Raum erschlagen, schieden also gleich aus.
  • Die Liegefläche MUSS 90 x 200 cm betragen. In schmäleren Betten fühlen sich meine Kinder nicht wohl.
  • Das Bett soll auch als Tagesbett nutzbar sein.
  • Das Bett soll etwas höher sein - also bequeme Sitzhöhe, siehe Tagesbett.
  • Stauraum! Das Wichtigste! Es muss so einiges im und unter dem Bett verstaut werden.
  • Das Bett muss für einen Lattenrost geeignet sein. Meine Kinder mögen es, wenn die Betten ein bisschen "schwingen".
  • Das Bett muss COOL sein! GAAAANZ wichtig!
  • Das Bett muss für die nächsten Jahre brauchbar sein und auch erwachsene "Männer" tragen können. Meine Kinder sind derzeit 10 und 12 Jahre alt, also noch relativ klein und leicht. In den nächsten Jahren wird sich das rapide ändern. Außerdem möchte ich mich als Mama derzeit noch abends oder im Alptraumfall zu meinen Kids kuscheln können. Gut, das wird nicht mehr allzu lange der Fall sein - dann wird eher die erste Freundin hier kuscheln. Nun, auch das soll das Bett aushalten.
  • Das Budget. Ganz wichtig. Nach der kompletten Hausrenovierung und Gartengestaltung sind hier nicht allzu große Sprünge möglich. Außerdem: Sparen macht Spaß!
  • Wenn meine Kids Besuch haben, nein "wenn hier Freunde abhängen und chillen", dann sitzen schon einmal 3 bis 4 Burschen am Bett. Siehe Statik und Lastfall
Fazit: ein cooles Stauraumbett, das viel aushält, in einigen Jahren auch noch brauchbar ist und nicht die Welt kostet.

Und das ist herausgekommen!
Natürlich ist es nicht perfekt, weder handwerklich noch gestalterisch. Aber es vereint alle Wünsche, sieht gut aus, passt toll in die Zimmer und bietet in Zukunft viel Gestaltungspotential.

Das Bett besteht de facto aus 5 Ikea Küchenkasterln (Korpusse), 2 Schienen für Regalsysteme, ein paar im Baumarkt zugeschnittenen folierten Elementen und einem Lattenrost. Die Eckverbindungen wurden großteils mit Stahlwinkeln und Stahllaschen fixiert.




 Der Lattenrost liegt an der Vorderseite (wo man auch sitzt) voll auf den Kasterln auf. An der Wandseite liegt er nur etwa zu 50 % auf, was aber statisch durch die Wange und die Stahlschiene ausreichend stabil ist. Natürlich könnte man auch an der Wandseite ein weiteres Kastenelement zur Unterstützung einschieben.




Die umlaufenden Blenden ließ ich mm-genau im Baumarkt zuschneiden und rundherum folieren. Die Folierungsfarbe ist fast ident mit dem Korpus der Kasterln. Blende und Kasterln wurden mit Winkeln verschraubt.





Auch die beiden Blenden wurden über Eck durch Stahllaschen verschraubt. Wichtig ist, dass man hier die richtigen Schrauben nimmt. Die Blenden sind 16 mm dick, als Schrauben wählte ich 3,5 x 12 mm.




Die Eckausbildung, man sieht auch den unteren Anschluss mit der Schiene, auf der der Lattenrost aufliegt.







Die Küchenkasterln wurden von meinen Kindern selbständig zusammengebaut, bei den restlichen Arbeiten gingen sie mir fleißig zur Hand. Der Aufbau eines Bettes dauerte, mit Pausen und Kindern, trotzdem fast einen Tag. Aber es hat sich gelohnt.

Hier sieht man quasi von hinten ins Bett hinein. Die Rückwände der Kasterln sind braun, was aber nicht stört. Die einzelnen Kastenelemente wurden fest miteinander verschraubt, an den Ecken noch zusätzlich mit Winkeln, damit ein rechter Winkel gewährleistet war.




Etwa die Hälfte des Lattenrostes liegt an der Wandseite frei auf, was die Stabilität nicht stört. Wir wählten einen einfachen Rollrost, weil in der Vergangenheit mehr als einmal bei stürmischen Spielen der Lattenrost zu Bruch ging (NEIN, eigentlich dürfen weder meine Kinder noch deren Gäste auf den Betten hüpfen!). Rollroste sind kostengünstig zu ersetzen.

Die Konstruktion ist aber so gewählt, dass auch ein größerer Lattenrost mit seitlichen Leisten Platz hätte.




Die Netto-Liegefläche des Bettes sollte 90 x 200 cm betragen, die Lichte des Matratzenraumes also rund 92 x 202 cm. Das war nicht ganz einfach, aber nach zahlreichen Planungsversuchen fanden wir Kasterln, die wir als Unterbau passend zusammenfügen konnten.


Bildunterschrift hinzufügen


Der Unterbau bietet nun viel Stauraum - und viel Platz für Ideen und Gestaltung. Wie wir diesen Raum nützen werden, wird gerade ausprobiert und diskutiert.

In der Mitte des Bettes bleibt ein leerer Raum. Hier werde ich sehr selten genützte Dinge unterbringen, in ordentlichen staubfreien Boxen. Der Zugang ist relativ einfach, man schiebt das Bett von der Wand weg.




Als zugänglicher Stauraum bleiben bei diesem Bett nur vier Kasterln übrig, da das Bett in einer Raumecke stehen wird. Das Kasterl unter dem Kopfende ist quasi "tot". Trotzdem war es notwendig, um die Stabilität zu gewährleisten. Und wenn wir vielleicht einmal das Bett ein wenig mehr ins Zimmer rücken wollen, ist die dritte Seite auch eine Schauseite und nützbar.




Teil 2 folgt. Bettzeug, Deko, Innenleben, Pölster, das Rundherum, etc. Damit beschäftigen wir uns in den nächsten Tagen. Jetzt sind wir froh, dass die Betten stehen.

Ja, die Projektkosten, die bin ich noch schuldig, wobei ich etliches Kleinmaterial zu Hause hatte (Schrauben, Beilagscheiben), sie sind also nicht ganz exakt.


Kosten: pro Bett rund 140 Euro

Ikea Küchenkasterln Korpusse Method ca. 100 Euro
2 Regalschienen 10 Euro
Lattenrost (Ikea) 20 Euro
Winkel und Kleinteile 10 Euro

Einen tollen kreativen Sommer wünscht

Marie

Natürlich nehme ich auch wieder an Linkpartys teil! Komm mit, hier gibt es tolle Projekte, neue Blogs und viele Ideen.




Ferienplan 2015

Die großen Ferien stehen fast schon vor der Türe, bei einigen geht es ja schon in den nächsten Tagen los. Bei uns dauert es noch ein bisschen, Zeugnisverteilung ist am 3. Juli, aber schon jetzt ist es dringend notwendig, die letzten Vorbereitungen für die Kinderbetreuung zu treffen.

Ferienplan

In Österreich haben wir 9 Wochen Sommerferien, dazu Weihnachts-, Semester-, Oster-, Pfingst- und Herbstferien, schulautonome Tage und sonstige freie Tage. Die Kinder haben insgesamt fast 14 Wochen frei. Uff! Der normale Arbeitnehmer hingegen hat 5 bis 6 Urlaubswochen.

Um Kinder und Beruf irgendwie unter einen Hut zu bekommen, hilft nur eines: gute Nerven und exakte Planung. Hierbei kann mein Ferienplaner helfen. Auf einem großen Blatt im Format A3 ist alles übersichtlich notiert.

Heuer habe ich meine Freundin Bella gebeten, diesen exemplarisch auszufüllen, da sie drei Kinder hat und beide Elternteile voll berufstätig sind.



Der Ferienplaner hat 6 Spalten. Diese können beliebig ausgefüllt werden. Bella wählte eine Spalte pro Kind und drei Spalten für Infos, etc. So sieht sie beispielsweise, dass sie sich am 3. Juli freinehmen muss, weil Zeugnisverteilung ist (ja, auch Fiona bekommt ein "Zeugnis" im Kindergarten, sie kommt im Hebst in die Schule). Weiters muss am Samstag gepackt werden, weil Sebastian am Sonntag ins Pfadfinderlager fährt. In der ersten Woche sind Lena und Fiona bei den Großeltern, von wo sie am Freitag um 14 h wieder abgeholt werden müssen (das muss Max machen), Sebastian ist bei den Pfadfindern. Zur Info: Lena ist 12, Sebastian 11 und Fiona 6 Jahre alt. Alle drei Kinder sind also in einem Alter, in dem man sie in den Ferien de facto noch nicht einen ganzen Tag alleine lassen kann.
Andere Lösungen sind natürlich auch möglich, je nach Familie und Situation.




Bella wählte bunte Farben je Ereignis und trug diese in die Legende ein. Somit sieht sie nicht nur sofort, wo ein Kind ist, sondern auch, wer es abholt, etc.




Im Notizfeld werden noch Daten und Telefonnummern der Camps, Betreuer, etc. eingetragen. Diese werden erst nachträglich ausgefüllt. Bella und Max sind eine echte Familie und wollen nicht alle Daten im Netz bekanntgeben. 


Ferienplan


Der Vordruck kann gratis heruntergeladen und beliebig oft ausgedruckt werden. Es gibt für jedes Monat ein eigenes Blatt, von Juni bis September.


Ferienplan


Der Plan hängt bei uns an zentraler Stelle, kann täglich geprüft und bei Bedarf auch adaptiert werden.

Viel Spaß mit dem bunten Ferienplaner 2015.

Mit liebem Gruß
Marie

Natürlich nehme ich auch wieder an Linkpartys teil. Es sind ein paar neue dabei! Komm mit, es lohnt sich! 

Gegrillte Hühnerkeulen - ein Hit für Grillfeste

Obwohl ich immer wieder durchaus mit vegetarischer oder veganer Küche liebäugle, ist der heutige Post definitiv nur etwas für Fleischesser. Wochentags gibt es bei uns an mindestens zwei bis drei Tagen fleischlose Kost, das ist gesund, schmeckt gut und bringt Abwechslung auf den Tisch.




Am Wochenende aber grillen wir mit Begeisterung und dann muss es natürlich (auch) Fleisch sein. Gegrillte Hühnerkeulen stehen bei meinen Kids hoch im Kurs. Im Kombination mit meinen schnellen Potato-Wedges sind sie überhaupt ein Hit.

Die Hühnerkeulen werden am besten ein paar Stunden vorher mariniert. Gewürzt werden darf, wie es  schmeckt, Hauptsache würzig.




Hier wurden die Keulen mit Salz, Pfeffer (aus der Mühle, wichtig!), Paprika, viel frisch gepresstem Knoblauch und Olivenöl mariniert.




Die Grillzeit ist sehr unterschiedlich, je nach Griller und Temperatur. Wichtig ist, dass das Fleisch ganz durchgebraten ist, Huhn sollte auf keinen Fall roh genossen werden. Ein Braten- oder Fleischthermometer ist dabei hilfreich.




Die Oberfläche sollte knusprig aber nicht verbrannt sein. Ein wenig dunkel werden einzelne Teile beim Grillen allerdings fast immer.

Diese Grillhühnchen sind auch toll für Kinderpartys. Jedes Kind bekommt ein Haxerl in die Hand, viel Ketchup dazu und genießt das Essen mit den Fingern.




Hoffentlich wird das Wetter am Wochenende besser, damit der Grill wieder zum Einsatz kommen  UND man das Essen auch im Freien genießen kann. Wäre schön!

Wenn das Wetter nicht mitspielt: die Hüherkeulen kann man auch im Backrohr braten. 20 Minuten bei 220°C und sie werden fast so gut wie vom Grill.

Mit liebem Gruß

Marie

Natürlich nehme ich auch wieder an Linkpartys teil. Es sind ein paar neue dabei! Komm mit, es lohnt sich!