Posts mit dem Label Herbst werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Herbst werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Mittwoch, 18. Oktober 2017

Linkparty Von Tag zu Tag #17

Der Herbst ist da. Nach einem kalten und regnerischen September und einem kühlen Oktoberanfang verwöhnt uns jetzt das Wetter mit fast sommerlichen Temperaturen und herrlichem Sonnenschein. Ich genieße jede freie Minute im Garten, der Winter kommt bestimmt, jetzt ist noch Sonne tanken angesagt.


Heute habe ich ein paar Herbstimpressionen im Abendlicht für euch, ganz anders als untertags, aber wunderschön. Nur leider wird es schon wieder so früh finster, seufz.


Der Herbst ist auf vielen Blogs superkreativ und ich lese mit großer Begeisterung überall mit. Daher die neue Linkparty Von Tag zu Tag #17 im Herbst.


Ich freue mich heute auf viele tolle Links zu euren herbstlichen Ideen, Projekten, Rezepten, Reiseberichten und allem, was zum Thema Herbst, Oktober, November und Halloween passt.

Linkpartyregeln
  • Projekte, die zum Thema Haus und Garten, Familie, Leben, Hobbys, DIY, etc. passen
  • Es können gerne auch ältere Projekte verlinkt werden, auch mehrere Projekte pro Blog sind herzlich willkommen
  • Bitte keine Werbung, keine Links zu Shops, keine kommerziellen Links
  • Link zum Post, nicht zum gesamten Blog
  • Backlink im Post


Am Ende der Linkparty gibt es eine Projektgalerie auf Pinterest und einen Beitrag im Blog. Durch die Teilnahme an der Linkparty erklärst du dich damit einverstanden, dass dein Projekt dort veröffentlicht wird.

Hier gibt es viele herbstliche Ideen aus den letzten Jahren und aus meiner Ideenwerkstatt. Schaut vorbei. Ich freue mich!

Mit liebem Gruß

Marie

Natürlich nehme ich mit meinen Projekten auch immer an den vielen wunderbaren Linkpartys teil, die ich im Bloggerland so finde. Vielen Dank an die Veranstalter für die Mühe! 

Freitag, 13. Oktober 2017

Herbstdeko in der Vase

Manchmal muss es schnell gehen, gerade im Deko-Sektor. Entweder eine Sache ist in 10 Minuten erledigt, oder man hat eben keinen Blumenschmuck in der Vase. Mehr Zeit ist nicht. Kennen wir alle.


Was man unterschätzt, gerade wenn es richtig hektisch ist, sind Wirkung und Effekt der kleinen Dinge auf das Wohlbefinden. Es macht einen riesigen Unterschied, ob ein Tisch geschmückt ist oder nicht, vor allem in stressigen Zeiten. Was man überschätzt, ist oftmals der Zeitaufwand. In 5 bis 10 Minuten kann man etwas verändern, ganz leicht, man muss nur anfangen.

Donnerstag, 10. August 2017

Mein Garten im August und Sommerlinkparty!

Ich liebe sie, diese heißen, langen, schläfrigen Augusttage. Alles geht ein wenig langsamer, auch wenn man keine Ferien hat und der Urlaub schon vorbei ist. Die Nächte sind kurz, oft sehr warm, aber es wird in der Früh schon später hell und auch Abends merkt man den nahenden Herbst. Tagsüber ist alles ein wenig gemütlicher, fröhlicher, entspannter, als ob die Ferienstimmung auch die Arbeitswelt erfasst hätte.


Wunderbar sind auch die langen sonnigen Nachmittage am Wochenende, an denen es zu warm ist, um irgendetwas zu unternehmen und man mit vollem Recht faul sein darf. Im Liegestuhl im Schatten mit Blick auf den Teich, mit einem guten Buch und einem kalten Getränk. Sonne tanken für den Winter, der bestimmt kommen wird.


Mein Garten im August ist vor allem durstig. Tägliches Gießen ist ein Muss, sonst vertrocknet alles.

Tomaten sind derzeit überall ein Thema, im Topf und im Beet. Jetzt werden sie täglich reif, man kann ihnen beim Rotwerden zusehen.


Der Hibiskus blüht in allen Farben von weiß bis blau, herrlich. Die Sträucher sind drei Jahre alt und blühen mittlerweile ausdauernd von Juli bis zum Frost.




Der Sommerflieder setzt zur zweiten Blüte an, nachdem ich alles Verblühte wegnahm. Pink und ein ganz dunkles Blaulila, Black Knight heißt diese Schönheit.

 

Im Gemüsebeet treibt der Mangold wieder durch und liefert täglich neue Blätter.


Die Kartoffeln sind abgeerntet, dort steht jetzt frischer Babyleaf-Salat, zwei Wochen alt. In etwa einer Woche wird er erntereif sein.


Die Goldrute am Zaun lockt unzählige Insekten an, es schwirrt und surrt überall.


Die Duftgeranie auf der Terrasse entpuppt sich wachstumsmäßig als eher enttäuschend, sie bleibt trotz optimalem Standort eher klein, aber die Blüten sind zauberhaft.



Die Beetrosen setzen nach einem kräftigen Rückschnitt vor drei Wochen zum zweiten Blütenfloor an. Dunkelrot und wunderschön buschig werden sie erst mit dem ersten Frost verschwinden.


Der Herbst steht trotzdem schon fast vor der Türe, die erste Dahlie zeugt davon. In diesem Jahr probierte ich erstmals Dahlien aus, sie sind zwar wunderschön aber von der Betreuung recht arbeitsintensiv. Ohne Schneckenkragen, Absammeln, Schneckenkorn etc. wären sie nicht so weit gekommen, anfangs war ich sicher, dass sie es nicht schaffen würden. Trotz aller Maßnahmen wurden sie jede Nacht mit Stumpf und Stiel abgefressen. Die heiße Zeit im Juni allerdings kam ihnen zugute, es gibt heuer definitiv weniger Schnecken und so schafften sie es, den Schnecken ein wenig davonzuwachsen.


Ob ich die Dahlienknollen ausgraben und überwintern oder nächstes Jahr neue kaufen werde, weiß ich noch nicht. Eigentlich habe ich keinen kühlen, dunklen aber frostfreien Ort zur Lagerung. Mal sehen. Vielleicht betrachte ich sie als "Einjährige" und kaufe nächstes Jahr neue Knollen.

Auch die Brombeeren werden langsam reif, große dunkle stachellose Früchte, ein wahrer Genuss zu Eis und Joghurt.


Im Bauerngarten blühen unermüdlich die Ringelblumen. Einmal Ringelblume - immer Ringelblume. Sie suchen sich selbst ihren Platz und gedeihen völlig ohne Pflege.


Was tut sich in eurem Sommer? Ferienzeit, Faulenzen oder tolle Projekte? Wer etwas herzeigen möchte, hier ist die Sommerlinkparty dazu. Ich freue mich auf viele Links!

Linkpartyregeln
  • Projekte, die zum Thema Haus und Garten, Familie, Leben, Hobbys, DIY, etc. passen
  • Es können gerne auch ältere Projekte verlinkt werden, auch mehrere Projekte pro Blog sind herzlich willkommen
  • Bitte keine Werbung, keine Links zu Shops, keine kommerziellen Links
  • Link zum Post, nicht zum gesamten Blog
  • Backlink im Post



Am Ende der Linkparty gibt es eine Projektgalerie auf Pinterest und einen Beitrag im Blog. Durch die Teilnahme an der Linkparty erklärst du dich damit einverstanden, dass dein Projekt dort veröffentlicht wird.


Mit liebem Gruß

Marie

Natürlich nehme ich mit meinen Projekten auch immer an den vielen wunderbaren Linkpartys teil, die ich im Bloggerland so finde. Vielen Dank an die Veranstalter für die Mühe! 




Montag, 14. November 2016

Die besten Pflanzen für den Herbstgarten

Bunt, abwechslungsreich, strukturiert und spannend soll er sein - mein Garten, rund ums Jahr. Im Herbst und im Winter ist das nicht ganz einfach zu erreichen, wir leben in einer Gegend mit vier Jahreszeiten, wovon zwei eher unfreundlich zu Blühendem und Wachsendem sind.




Doch es gibt zahlreiche Pflanzen, die immergrün sind, tolle Früchte oder Samenstände produzieren, im Winter eine schöne Silhouette abgeben und sich auch noch für herbstliche Dekos eignen.

Donnerstag, 3. November 2016

Frischer Salat im November

Heute konnte ich wieder eine große Schüssel frischen jungen Salat ernten. Nein, das ist kein Post, den ich im Frühjahr vorbereitet und dann vergessen habe, heute konnte ich ernten, heute, am 3. November. Wie das geht? Mit ein wenig Planung und - das muss ich ehrlich zugeben - viel Wetterglück. Es ist nicht jedes Jahr so, dass noch so viel wächst.




Mein Plan Ende August war folgender: in alle Karrees, die abgeerntet wurden, streute ich Salatsamen. Bunt gemischt, Babyleaf - Sorten, Spinat, Vogerlsalat, Mizuna, Eichblatt, Lollo Bionda, einfachen Grünen Häuptelsalat.




Einige dieser Karrees blieben leer, die Samen wollten nicht mehr keimen. Viele allerdings gingen auf und so kann ich heute, Anfang November, Salat wie im Frühjahr auf den Tisch bringen.




Dazu beigetragen hat der warme September, in dem die Pflänzchen keimen und ordentlich wachsen konnten. Auch der Oktober ging nicht böse mit dem Salat um, es war hier zwar extrem nass, kühl und trüb, aber nicht frostig. Es gab allerdings auch schon Jahre, in denen nichts mehr keimte, wenn der September kalt und nass war.




Schon im Oktober konnte ich vereinzelt Blättchen ernten, jetzt im November werde ich den Salat so schnell wie möglich komplett verbrauchen, wir sind sicherlich nur mehr wenige Tage vor dem ersten strengen Frost entfernt. Ein wenig Raureif gab es schon an ein paar Tagen, aber ganz leichter Frost macht Salat nicht so viel aus. Er verträgt nur lange tiefe Temperaturphasen nicht.




Den Vogerlsalat lasse ich überhaupt im Beet, wenn mein Plan aufgeht, gibt es zu Weihnachten frischen Salat. Leichter bis mittlerer Frost macht auch diesen Pflanzen nicht allzu viel, die tiefen Temperaturen, die im Jänner und Feber bei uns herrschen, wird er allerdings nicht aushalten.




Die Kapuzinerkresse grünt und blüht sich nochmals zu neuer Hochform.



  
Wunderbar, sie rankt mittlerweile bis in die benachbarten blutroten Heidelbeeren. Ein toller Kontrast. Die Blüten schmecken gut im Salat, ein wenig pfeffrig und sehr würzig. Ausprobieren!




Bisher stehen die Salatpflanzen völlig ungeschützt am Beet, sollte noch einiges an Salat da sein und Frostnächte drohen, werde ich vielleicht ein wenig Vlies aufbreiten.




Das Frühbeet hat sich im Herbst nicht bewährt, es kommt einfach zu wenig Licht zu den Pflanzen, auch wenn man es öffnet, etc. Sie mögen es lieber, wenn sie frei im Beet stehen können.




Im Frühjahr allerdings werde ich es auspacken, denn unter Glas kann man die ersten Salate schon im Feber anpflanzen.




Frischer Salat im November - das geht auch in unserem Klima. Nicht immer, nicht jedes Jahr, aber einen Versuch ist es wert. Einfach Mitte bis Ende August nochmals aussäen - und warten. Mit ein wenig Glück, gibt es noch eine tolle Ernte.

Mit liebem Gruß

Marie


Natürlich nehme ich wieder an Linkpartys teil. Schau doch auch vorbei, es lohnt sich immer!

Mittwoch, 2. November 2016

Zu Allerheiligen auf den Friedhof - oder: ein Gesteck für viele Gelegenheiten

Zu Allerheiligen, also eigentlich zu Allerseelen, geht man in Österreich auf den Friedhof. Mindestens. Man zündet eine Kerze an und schmückt das Grab mit einem netten Gesteck, einem Kranz, einem Blumenstrauß. Nie sind Friedhöfe schöner als zu Allerheiligen in der Dämmerung - soferne man da noch hineinkann. Verwischte Konturen, Stille und tausende rote Lichter. Huch, ich bin morbide!




Die Grabgestecke werden in unterschiedlicher Ausführung von allen rundumliegenden Geschäften angeboten, je nach Ausführung hat das durchaus seinen Preis. Unter 15 Euro bekommt man gar nichts, die wirklich netten fangen weit darüber an.




Aber wozu in die Ferne (oder ins Geschäft) schweifen, wenn unser Garten alles liefert, was man für eine Grabdeko brauchen kann. Zweige von Nadelgehölzen, Frucht- und Samenstände in allen Farben, immergrüne Laubgehölze.


 

Eine scharfe Schere, ein wenig grüner Blumendraht und eine halbe Stunde Zeit - fertig ist das Gebinde. Nur die Kerze muss zugekauft  werden.




Die Basis bilden Fichtenzweige, dazwischen stecken Zweige von Eibe und Tamariske. Die grünen festen Blätter liefert die Mahonie. Rote Hagebutten und weiße Schneebeeren, Blütenstände vom Efeu und schon ganz trockene Blüten der Fetten Henne. Fertig.




Diese Art von Gestecken kann man für tausend verschiedene Zwecke verwenden, nicht nur als Grabgesteck. Man kann Blumentöpfe damit bestücken, um sie für den Winter zu schmücken, Tischschmuck für den Gartentisch herstellen, die Blumenkisterln damit auffüllen und vieles mehr. Der Phantasie sind hier kaum Grenzen gesetzt. Also raus in die Natur oder in den Garten mit einer scharfen Schere und ein wenig Ideen.
Hier findest du Ideen für Blumentöpfe, hier für Blumenkisterln vor dem Fenster. Und hier gibt es noch viele weitere Ideen für den Herbst.




Machen wir uns den Herbst bunt und gemütlich!

Mit liebem Gruß

Marie


Natürlich nehme ich wieder an Linkpartys teil. Schau doch auch vorbei, es lohnt sich immer!

Montag, 3. Oktober 2016

Linkparty #12 ist offen! Mach mit und zeig uns deine Projekte

Vorgestern war der wahrscheinlich letzte Tag mit sommerlichen Temperaturen für eine lange Zeit. Schade, aber der goldene September war eine geschenkte Zeit. So eine riesige Tomatenernte hatte ich bisher selten. Gestern nahmen wir dann die letzten Früchte ab, alle reifen zum Essen, alle halbreifen zum Nachreifen in der Küche. Das Beet wurde geputzt und für die Wintersaat vorbereitet. Vor allem Steckzwiebel kommen diese Wochen noch in den Boden, sie wachsen still und leise über den Winter und Anfang Mai hat man eine tolle Zwiebelernte.




Auch sonst sind bei mir einige Projekte im Fertigwerden. Da der Stundenplan nun hoffentlich endlich feststeht, werde ich die Wände in den Kinderzimmern fertig machen. Die Speis ist auch noch nicht endgültig eingeräumt, in der letzen Woche musste ich vor allem wieder einmal in der Küche entrümpeln und alles, was in die Speis gehört, durchsortieren. Es ist unglaublich, was sich immer wieder ansammelt. Himmel, ich kaufe nicht viel ein, im Gegenteil, ich putze regelmäßig, bei mir ist es eigentlich immer recht ordentlich aufgeräumt (soweit das bei Haus, Hund, Kindern, Katzen, Garten etc. möglich ist) - und trotzdem. Ein großer Karton mit Dingen aus der Küche wandert wieder einmal zum Flohmarkt.

Manchmal, nur manchmal, ganz selten, träume ich von einem winzigen Single - Appartement ohne Haustiere...

So, nun seid ihr an der Reihe. Woran arbeitet ihr gerade, was habt ihr gesehen, gebastelt, gewerkelt, genäht, gekocht, gebacken, erlebt oder geplant? Her mit den Ideen, wir alle freuen uns über neue Anregungen.

Linkpartyregeln
  • Projekte, die zum Thema Haus und Garten, Familie, Leben, Hobbys, DIY, etc. passen
  • Es können gerne auch ältere Projekte verlinkt werden, auch mehrere Projekte pro Blog sind herzlich willkommen
  • Bitte keine Werbung, keine Links zu Shops, keine kommerziellen Links
  • Link zum Post, nicht zum gesamten Blog
  • Backlink im Post



Am Ende der Linkparty gibt es eine Projektgalerie auf Pinterest und einen Beitrag im Blog. Durch die Teilnahme an der Linkparty erklärst du dich damit einverstanden, dass dein Projekt dort veröffentlicht wird.

Mit liebem Gruß

Marie

Natürlich nehme ich mit meinen Projekten auch immer an den vielen wunderbaren Linkpartys teil, die ich im Bloggerland so finde. Vielen Dank an die Veranstalter für die Mühe!

Freitag, 16. September 2016

Herbst




Es herbstelt. Laut Wetterbericht soll heute der letzte warme Tag sein, leider. Wenn es nach mir ginge, könnte es ruhig rund ums Jahr 20°C+ haben, aber leider wohne ich nicht in den Tropen. Also genieße ich die Sonne mit einer Tasse Kaffee auf der Terrasse und plane die Herbstdeko und Bepflanzung.

Einige Ideen und Posts stellte ich schon in den letzten Jahren vor. Basteln und Dekorieren, Leben mit Kindern, Garten im Herbst und vieles mehr.

Komm zu mir auf die Terrasse , nimm Platz, mach es dir gemütlich, trink mit mir eine virtuelle Tasse Kaffee (oder Tee, wenn dir das lieber ist) und schau dich ein wenig bei mir um.

Ich freue mich, dass du da bist.

Marie



Mein Garten im Oktober
Herbstdeko für den Tisch
Pilze einlegen
Hochbeete bauen
Sträucher schneiden
Grünes für unbelichtete Räume
Herbst in den Cottotöpfen
Ziegelmauer im Garten
Leselust
Potato Wedges
Projektplanung
Immerblühender Garten
Herbstdeko
Wanderung auf den Semmering
Bröselknödel