Vintage Häkeldecke Eiskristalle

Vor einigen Tagen zeigte ich hier alte Stickmuster, die im Haus meiner Eltern und Großeltern auf zahlreichen Decken und Gebrauchstextilien zu finden sind.


Diese Häkeldecke möchte ich allen Handarbeitsbegeisterten - und allen, die alte Dinge lieben - auch nicht vorenthalten. Wer sie wann gemacht hat, weiß ich nicht, auch in meiner Familie gibt es nur eine Vermutung. Diese wunderbare Häkeldecke liegt seit Generationen strahlend weiß auf einem alten dunklen Holztisch. Sie erinnert mich immer an Eiskristalle, an Eisblumen am Fenster und wirkt fantastisch in dem alten Haus mit den vielen dunklen Möbeln.


Meine Großmutter war ein großer Fan von Zierdecken, Tischdecken, gehäkelten Spitzendecken und ähnlichem. Ich möchte sie in meinem Haus nicht haben, ABER - ja das große ABER. Mein Haus ist hell, viele Möbel sind weiß oder hell naturfarben, die Wände sind weiß, die Böden hell. In so ein Haus passen diese alten Textilien tatsächlich nicht so gut hinein. In alte Häuser mit dunklen Holzfussböden, vielen dunklen Möbeln, oft dunkler getäfelten Wänden - dort wirken sie fantastisch und hellen die Räume ungemein auf. Nostalgie pur.


Was ich absolut neidlos und völlig kritiklos anerkennen muss, ist die handwerkliche Leistung. Die Herstellung dieser Tischdecke muss unglaublich viele Arbeitsstunden in Anspruch genommen haben. Sie ist absolut perfekt gearbeitet und vermutlich bereits rund 100 Jahre alt. Sie wird mehrmals pro Jahr vorsichtig gewaschen - und fertig. Das alte weiße, relativ starke Baumwollgarn vergilbt nicht, reißt nicht, nützt sich kaum ab. Eine solche Garnqualität ist vermutlich heute schwer zu finden.


Auch wenn ich selbst solche Handarbeiten weder herstellen kann noch möchte, so erkenne ich die Leistung an und finde es wichtig, Techniken und Motive zu bewahren. Sie stellen einen Teil des ländlichen kulturellen Erbes dar und noch vor einer Generation waren in vielen Haushalten diese Handarbeiten überall zu finden. Mittlerweile sind sie großteils verschwunden, meist gedankenlos entsorgt.


Auf meinen Reisen durch entsprechende Blogs fand ich aber durchaus viele, die diese Tradition bewahren, neue Textilien anfertigen und das Kunsthandwerk - nichts anderes ist es - in die Jetztzeit retten. Auch dafür stelle ich diese Fotos zur Verfügung.

Wer diese Decke wann angefertigt hat, ob es eine Eigenentwurf ist oder nach einem Muster gearbeitet wurde, ob es irgendwelche Rechte an dem Muster gibt, weiß ich nicht. Ich habe mich aber bemüht, es so zu fotografieren, dass Häkelfans es erkennen und auch nacharbeiten können, wenn sie möchten.

Ich persönlich werde solche Tischdecken wohl niemals nachmachen, aber ich lasse mich unheimlich gerne von alten Mustern, Textilien und Strukturen inspirieren. Sie bilden für mich einen Pool von Möglichkeiten für neue Entwürfe und Kreationen.

Wer tolle Kreationen und Projekte hat, kann sie hier verlinken. Ich freue mich auf viele schöne Ideen und neue Blogs.

Jetzt neu: wer keinen Blog hat, aber trotzdem herbstliche Ideen, Projekte, Impressionen oder Rezepte verlinken will, kann das unter #linkparty_vontagzutag auf instagram machen.

Mit liebem Gruß

Marie

Natürlich nehme ich mit meinen Projekten auch immer an den vielen wunderbaren Linkpartys teil, die ich im Bloggerland so finde. Vielen Dank an die Veranstalter für die Mühe!