Dienstag, 18. Februar 2014

Ordnung im Badezimmer

In unserem letzten Badezimmer hatten wir keinen Spiegelschrank für alle Tuben, Tiegelchen, Fläschchen und sonstiges Kleinzeug. Neben dem Waschbecken stand ein hoher 35 cm tiefer Kasten, eigentlich ein Küchenkasten von Ikea. Er war aufgrund seiner Tiefe und Größe zwar superpraktisch, aber das diverse Kleinzeug flog ständig durch die Gegend. Wer kennt das nicht?

Badezimmerorganisation an der Schranktüre.

Ein paar kleine Regale von TCM - eigentlich für die Organisation rund um die Badewanne gedacht - schufen Abhilfe.

Die kleinen Metallutensilos wurden mit Saugnäpfen geliefert, was für unsere Zwecke unbrauchbar war. Sie hätten das Gewicht der Fläschchen niemals getragen, außerdem verrutschen sie leicht und haften auf folierten Platten auch nicht richtig. Kleine feste Schrauben waren die Lösung.

Da die Türen nur knapp 12 mm stark sind, mussten wir extrem kurze Schrauben besorgen, um nicht durch die Türe durchzuschrauben. Trotzdem durften sie nicht zu dünn sein, um das Gewicht zu tragen. Außerdem musste der Kopf groß genug sein, um die Metallstäbe des Körbchens zu tragen.

Kleine feste Holzschrauben fixieren die Körbchen.


Wir entschieden uns für Holzschrauben 3,5 auf 16 mm, die wir nicht ganz hineinschraubten, und fixierten jeden Korb mit 2 bis 3 Schrauben.

Die Scharniere waren starke belastbare Küchenkastenscharniere, die das doch beträchtliche zusätzliche Gewicht leicht tragen konnten.

Wichtig war die Aufteilung:
  • die Regalböden gehen bis ganz nach vorne - in diesem Bereich durften also keine Körbchen befestigt werden
  • wir wollten unterschiedliche Kosmetika unterbringen - also füllten wir die Körbchen einmal probeweise an und fixierten sie mit den Saugnäpfen - so lange, bis wir die optimale Aufteilung gefunden hatten.
  • dann wurde alles exakt angezeichnet
Um die Kasteninnenseite nicht unnötig zu zerstören, wurde jede Schraube mit einem feinen Bohrer vorgebohrt. Aufpassen! Sonst ist man auf der anderen Seite gleich wieder durch!

Die Körbchen sind hoch genug, dass beim Aufmachen der Türe nichts herausfällt. Trotzdem kann man die einzelnen Produkte gut herausnehmen. Die Gitterstäbe stehen eng genug, dass auch kleinere Tuben nicht durchrutschen. Ganz kleine Produkte bewahre ich allerdings in diesen Utensilos auf.


Auch kleinere Tuben finden Halt und rutschen nicht durch.


Nachdem die Aufteilung klar war, wurden die Körbchen endgültig befestigt. Wenn man die Schrauben ganz leicht löst (nur eine halbe Umdrehung), kann man die Körbchen zu Reinigungszwecken abnehmen - eine sehr praktische Lösung.

Größere Kosmetika finden ebenfalls Halt und kippen nicht, wenn man die Türe auf- oder zumacht.

Sogar meine Kinder verstauen die Zahnpasta seither immer am richtigen Platz, weil es so einfach ist.

Zusätzlicher Stauraum ist überall versteckt. Man muss sich nur auf die Suche machen.

Kosten des Projektes: ca. 32 Euro
ca. 30 Euro (3 x 2 Körbchen à 10 Euro)
Kleinmaterial ca. 2 Euro

Zeitaufwand des Projektes: ca. 1,5 Stunden

Viel Spaß beim Organisieren!
Marie

Kommentare:

  1. Liebe Marie,
    super coole Idee und mit der Beschreibung hast du dir voll Mühe gegeben - jetzt kann es jeder nachmachen.....

    Liebe Grüße,
    Simone

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Simone!

      Danke, ich mach so gerne bei deiner Linkparty mit! Super Idee!

      LG
      Marie

      Löschen
  2. Liebe Marie,

    einfach genial. Denn ich muss auch mal Ordnung ins Bad bringen ... Super deine Aktion!

    Liebe Grüße,
    Viktoria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Manchmal sind die kleinen Aktionen die besten. Ich bin damals lange um dieses Projekt "herumgeschlichen" - dann war es aber in weniger als 2 Stunden erledigt und hat unheimlich viel Chaos beseitigt.
      Liebe Grüße
      Marie

      Löschen
  3. Nicht nur eine prima Idee.... auch noch gleich mit detailierter Anleitung.
    Vielen Dank dafür und liebe "revival"-Grüße
    ute

    AntwortenLöschen
  4. Love how easy it is to organize it. Thanks so much for linking up with Turn it Up Tuesdays!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thanks to you for visiting my blog. Greetings from Austria
      Marie

      Löschen

Bitte hab Verständnis, wenn dein Kommentar erst nach einer Prüfung erscheint. Dieser Blog soll ein Ort der Freude, der freundlichen Kommunikation und des fröhlichen Ideenaustauschs sein. Trotzdem freue ich mich natürlich über alle Anregungen und Meinungen - auch kritische Meldungen sind willkommen, soferne sie höflich und konstruktiv sind.
DANKE für alle Kommentare, ich freue mich immer über Rückmeldungen.